Skip to main content

7-Tage Aufenthalt in Schweden

Schon lange planten 4 Freunde und ich eine Sommertour durch Schweden zu unternehmen. So begann unsere Reise in Hamburg, von wo aus wir mit einer Fähre nach Kopenhagen übersetzten. Die 150km lange Überfahrt verging wie im Flug und auf Grund der „Camping Card Skandinavia“, die wir zuvor von Deutschland aus orderten, bekamen wir noch Preisvergünstigungen auf die Fahrt.
Nach kurzem Aufenthalt in Kopenhagen fuhren wir über die Öresundbrücke nach Schweden. Zuvor hatten wir uns in einem Informationszentrum für Touristik kostenlose Flyer und Broschüren mit empfehlenswerten Infos über Schweden mitgenommen. Sehr erfreulich war, dass es die Flyer und Broschüren auf Deutsch gab.

Stadttour in Malmö

Unser erstes Etappenziel war Malmö. Die mit knapp 300.000 Einwohner drittgrößte Stadt Schwedens, liegt im Süden des Landes. Dort hatten wir uns ein günstiges Hotelzimmer mit „Bed & Breakfast“ gebucht. Bei herrlichem Wetter machten wir uns auf den Weg zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zu den bekanntesten zählen die historische Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern und die Schlossmühle. Zu unserem persönlichen Highlight kam es im „Koggenmuseum“ am Hafen von Malmö, welches im Sommer Fahrten mit einem Nachbau einer mitteralterlichen Kogge anbietet. Am Abend liesen wir den Tag bei leckerem Fisch in einem Restaurant am Hafen ausklingen.

Der Weg nach Stockholm

Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Stockholm. Obwohl uns eine Fahrt mit dem Zug günstiger gekommen wäre, mieteten wir uns einen Van für die 620km lange Fahrt. Diese Entscheidung haben wir nicht bereut. Entlang der wilden Küstenabschnitte, welche unter dem UNESCO Weltkulturerbe stehen, gibt es keine großen Städte sondern nur kleine Fischerdörfer. Nach 9 Stunden Fahrt kamen wir schließlich in Stockholm an wobei wir auf dem Weg öfter anhielten um die Landschaft auf Bild festzuhalten.

Kopenhagen

Kopenhagen @iStockphoto/Nadezhda Prokudina

Aufenthalt in Stockholm

Stockholm ist mit ca. 2,1 Millionen Einwohnern die größte Stadt Skandinaviens. Für unseren Aufenthalt planten wir insgesamt 3 Tage ein. Unser Hotel lag im Zentrum von Stockholm, so dass wir unser gemietetes Auto zurückgeben, und die Stadt zu Fuß und mit der Bahn erkunden konnten. Da sich das Wetter am ersten Tag von seiner skandinavischen Seite zeigte entschieden wir uns die zahlreichen Museen der Stadt zu besuchen. Die erste Station war das Stockholmer Stadtmuseum, welches die Geschichte der Stadt Stockholm aus verschiedenen Blickwinkeln zeigt. Danach ging es zum Seehistorischen Museum, das sich wie der Name bereits verrät mit der Seefahrt vergangener Jahre beschäftigt.

Zum Glück spielte das Wetter die kommenden 2 Tage mit, so dass wir die Altstadt von Stockholm mit ihren Sehenswürdigkeiten erkunden konnten. Sehr empfehlenswert sind das königliche Schloss und die Storkyrkan (St. Nicolai Kirche), sowie das Reichstagsgebäude Riksdagshuset auf der Insel Helgeandsholmen. Am selbigen Abend nahmen wir dann unseren bereits von Deutschland gebuchten Flug zurück nach Hamburg. In Schweden hat uns vor allem die Gastfreundschaft der Menschen, als auch die Kultur sehr gut gefallen, so dass wir bereits wieder an einen Urlaub in Schweden arbeiten. Allerdings soll diese Tour länger als 7 Tage dauern, da Schweden immer noch sehr viel zu bieten hat, was wir noch nicht gesehen haben.

Top Artikel in Reiseberichte Schweden