Skip to main content

Rentenversicherung in Schweden

Seit dem Jahre 1999 gibt es in Schweden ein neues Rentensystem. Es gibt so zu sagen, eine Einheitsrente. Bei durchschnittlichen Löhnen, liegt das Rentenniveau etwa bei 50% des letzten Einkommens. Hat man sehr gut verdient, zum Teil weit darunter. Grundsatz ist hier wieder die Gleichbehandlung aller. Aufgrund der vergleichsweise niedrigen Rente, ist es zu empfehlen private Zusatzversicherungen ab zu schließen oder an Rentenbildenden Maßnahmen des Arbeitgebers teil zu nehmen.

Andererseits erhalten Personen ohne eigenes Arbeitseinkommen ebenfalls eine Grundrente. Wird man im Alter zum Pflegefall ist die jeweilige Kommunalverwaltung verpflichtet dafür aufzukommen. Alle Kosten für häusliche Pflege, Heimunterbringung und medizinische Versorgung der alten Menschen werden zu 100% übernommen. Wobei die Versorgung der alten Menschen in Schweden um Längen besser ist als in Deutschland.

Wer nicht mehr selbst seinen Alltag bewältigen kann, bekommt vom schwedischen Staat einen persönlichen Assistenten zugeteilt, der schwere Hausarbeiten und das Einkaufen übernimmt.
Zudem gibt dieser Hilfestellungen bei allen Belangen, die der alte Mensch nicht mehr oder nur eingeschränkt ausführen kann. Das System ist so konstruiert, das dem Bedürftigen genau die Hilfe zuteil wird die er braucht. Mehr nicht. Die alten Menschen sollen so weit wie es ihnen möglich ist, selbstbestimmt und autark weiterleben. Und alles möglichst im gewohnten Umfeld.
Die Zeit des personligen assistent ist so bemessen, dass er für alle seine Tätigkeiten ausreichend Zeit hat. Dazu zählt auch mit den alten Menschen eine Tasse Kaffee zu trinken oder Zeit zum Zuhören zu haben.

In ein Altenheim gehen die Rentner wirklich erst dann, wenn eine Vollzeitpflege nötig ist. Zum Beispiel bei schwerer Demenz oder anderen gravierenden Erkrankungen. Auch die Pflege in den Altenheimen unterscheidet sich von der in den deutschen Altenheimen wie der Tag von der Nacht. Sie ist am ehesten zu vergleichen, mit deutschen Senioren-Residenzen die monatlich ab 2.000 Euro kosten. Ist in Deutschland ein Pfleger für sechs bis acht alte Menschen verantwortlich, so ist es in Schweden normal das acht Plegebedürftige von bis zu drei Pflegern unterstützt werden. Dies gewährleistet eine sehr persönliche und würdevolle Betreuung.

Rentenversicherung in Schweden

Rentenversicherung in Schweden @iStockphoto/CGinspiration

Die Rentner leben in Einzelzimmern die komplett mit Möbelstücken aus ihrem alten Leben ausgestattet sind. Jeder der alten Leute hat einen Pfleger der für ihn als persönlicher Ansprechpartner fungiert. Dieser ist für alles verantwortlich was dessen Belange außerhalb der direkten Altenpflege angeht. Wer in Schweden alt wird, kann sich auf einen Lebensabend in Würde und inmitten der Gesellschaft freuen.