Skip to main content

Flüge nach Schweden

Ein Urlaub in Schweden beginnt mit der Wahl des Fluges von Deutschland. Schweden verfügt über ungefähr 42 Flughäfen, die an den internationalen Flugverkehr angeschlossen sind. In den Großstädten Stockholm, Göteborg und Malmö werden mehrere Flughäfen angeflogen. In Schwedens Hauptstadt besteht die Wahl aus Arlanda, Skavsta, Bromma und Vasteras. Malmö und Göteberg halten neben dem Hauptflughafen einen Landeplatz für die Billigfluglinien bereit. Wer in eine der kleineren Städte in Nordschweden fliegen möchte, kann überlegen, zunächst bis Stockholm oder Göteborg zu reisen und von dort eine schwedische Fluglinie zu nehmen, die auf Inlandflüge spezialisiert ist.

Dabei stellt sich die Frage, ob man mit einer preiswerten Billigfluglinie oder einer komfortablen Großfluglinie anreist. Zu den preiswerten Billigfluglinien werden im Allgemeinen die Air Berlin, Condor, Easyjet, Germanwings, TUIFly und Ryanair gezählt. Zu den allgemeinen Konditionen dieser Flüge zählen funktionale Ausstattung im Passagierbereich und Selbstverpflegung der Fluggäste. Einige der Fluglinien landen nicht auf dem Hauptflughafen des Flugzieles, sondern auf einem kleineren Flugfeld, das mitunter entfernt sein kann vom eigentlichen Reiseziel. Jedoch besteht hier stets ein Shuttleanschluss an die Stadt, der jedoch in Reiseplan und Kostenüberschlag eingerechnet werden sollte. Vorzüge einiger dieser Fluglinien ist jedoch, dass sie im Gegensatz zu den Großfluglinien von zahlreichen kleineren und größeren Städten in Deutschland abfliegen können. Air Berlin, Germanwings, TUiFly, Condor und Easyjet verfügen über eine breite Auswahl an Abflugorten. Ryanair liegt hier bei der Auswahl im Mittelfeld. Die meisten der Billigfluglinien fliegen in Stockholm den Arlanda-Flugplatz und in Göteborg Landvetter an. Ryanair steuert Stockholm-Skavsta und Vasteras an sowie den City-Flughafen in Göteborg.

Flüge nach Schweden

Flüge nach Schweden @iStockphoto/mikeuk

Für andere Ansprüche an Komforts und Service bietet sich der Flug mit einer Großfluglinie an. Die Auswahl an Abflugsorten von Deutschland ist vergleichsweise klein, jedoch gibt es die Möglichkeit mit dem Rail and Fly-Programm ein kombiniertes Reiseticket zu erwerben. Auch starten die Fliegen von stadtnahen oder an den Stadtverkehr der jeweiligen Großstadt angeschlossenen Flughäfen. Der umfangreiche Service beginnt bereits auf dem Flughafen, der im Vergleich zu den Abflugplätzen der Billigfluglinien, eine breite Auswahl an Gastronomie, sanitären Einrichtungen wie ener Dusche und VIP-Loungen verfügt. Auch im Flugzeug ist die Auswahl an Speisen und Getränken umfangreicher und zumeist inklusive. Zudem sind die Sitze bequemer und die Beinfreiheit ist größer. In Stockholm wird der Arlanda-Flughafen angesteuert.

In dieser Preiskategorie gibt es zwei verschiedene Verbindungstypen. Erste Wahl sollten die Anbieter mit Direktflug sein. Es git jedoch auch einige Fluggesellschaften, welche mit einem Zwischenstopp fliegen, und die sich bei einem deutlich günstigeren Preis lohnen können. Zu den Direktfliegern zählen die skandinavischen Fluglinien Skandinavian Airlines und Finnair, sowie Lufthansa und SAS. Hier ist man beispielsweise vom FraPort nach Stockholm zwei Stunden unterwegs. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit mit einem Zwischenstopp über den Heimatflughafen der gewählten Fluglinie fliegen. Hier bietet sich am ehesten die AirBaltic, die über Riga fliegt und damit einen nur unwesentlichen Umweg macht. Auch die KLM und Air France bieten Flüge mit Zwischenstopp an und sind zumeist preiswerter. Der Reiseweg ist hier jedoch deutlich weiter. Je nach den Wünschen des Fluggastes finden sich also ein breites Angebot an Flügen nach Schweden.

Top Artikel in Schweden Allgemein